6 nimmt – Kartenspiel

6 nimmt ist ein Kartenspiel von Wolfgang Kramer, das 1994 beim Verlag Amigo erschienen ist. Das Spiel wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet und ist in vielen Sprachen erhältlich. Das Ziel des Spiels ist es, möglichst wenige Karten mit Hornochsen zu sammeln, die Minuspunkte bringen.

6 nimmt im Überblick

Das Spiel besteht aus 104 Karten mit den Zahlen von 1 bis 104 und einer unterschiedlichen Anzahl von Hornochsen (von 1 bis 7). Zu Beginn des Spiels werden vier Karten offen in die Tischmitte gelegt und jeder Spieler erhält zehn Karten auf die Hand. Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel.

In jeder Runde wählen alle Spieler gleichzeitig eine ihrer Handkarten aus und legen sie verdeckt vor sich ab. Dann werden die Karten aufgedeckt und der Reihe nach an eine der vier Reihen angelegt. Dabei muss die Zahl der angelegten Karte höher sein als die Zahl der letzten Karte der Reihe und möglichst nah an dieser liegen. Wenn mehrere Spieler dieselbe Zahl haben oder mehrere Reihen für eine Zahl infrage kommen, entscheidet die Reihenfolge von links nach rechts.

Wenn ein Spieler eine Karte anlegen muss, die niedriger ist als alle Endkarten der Reihen oder wenn alle Reihen voll sind (mit fünf Karten), muss er eine Reihe nehmen und nur seine eigene Karte dort ablegen. Die genommene Reihe kommt als Minusstapel vor den Spieler.

Das Spiel endet nach zehn Runden oder wenn ein Spieler keine Handkarte mehr hat. Dann zählen alle Spieler ihre Hornochsen auf ihren Minusstapeln zusammen und der Spieler mit den wenigsten Punkten gewinnt.

Einfaches und spannendes Kartenspiel

6 nimmt ist ein einfaches aber spannendes Kartenspiel für zwei bis zehn Spieler ab acht Jahren. Es erfordert taktisches Geschick, Glück und Nervenstärke, um möglichst wenige Hornochsen zu kassieren. Das Spiel eignet sich gut für zwischendurch oder als Absacker am Spieleabend.

6 nimmt ist ein phantastisches Kartenspiel für die ganze Familie. Auch nach vielen Runden sind alle noch mit Freude dabei. Vor allem ist besonders positiv zu erwähnen, dass alle Spieler immer gleichzeitig spielen, so dass keine Leerlaufzeiten entstehen, bis ein Spieler endlich wieder an der Reihe ist. Dadurch ist die Aufmerksamkeit aller garantiert.

6 nimmt

6 nimmt

Einfache Regeln von 6 nimmt

Beim Kartenspiel 6 nimmt erhält jeder Spieler zunächst 10 (der insgesamt 104) Karten, die er am besten der Größe nach sortiert. In der Mitte sind vier Karten nebeneinander offen hinzulegen, an die nach und nach die Spielkarten angelegt werden müssen. Jetzt wählt jeder der Spieler gleichzeitig verdeckt eine Karte aus, die er als nächstes anlegen möchte. Dabei ist zu beachten, dass eine Karte immer in der Reihe (der 4 möglichen) angelegt werden muss, zu der die eigene Karte den kleinsten Abstand hat (aber größer ist als die Karte, die bereits liegt).

Beispiel für die Kartenfolge

Liegen in den vier Reihen die Karten mit den Nummern 17, 35, 68 und 78, und will man selbst die Karte Nr. 72 legen, so muss man diese an die 68 angelegen. Das Anlegen der Karten erfolgt bei den jeweiligen Spielern immer von der kleinsten zur größten Kartennummer. Wer eine 49 anlegen möchte, ist damit vor dem Spieler an der Reihe, der eine 50 anlegen will. Doch Vorsicht: Die 4 offenen Reihen werden durch das Anlegen der Karten jetzt immer größer. Und wer in einer der 4 Reihen die 6. Karte anlegen will, muss die ersten 5 Karten der Reihe aufnehmen, und nur die 6. Karte bleibt zum Anlegen in den nächsten Runden offen liegen.

Auf den Spielkarten sind neben der Kartennummer noch kleine Hornochsen abgebildet. Diese entsprechen leider Minuspunkten. Und je mehr Hornochsen auf einer Spielkarte zu sehen sind, um so mehr Minuspunkte sammelt man. Ziel des Spiels 6 nimmt ist es natürlich, möglichst wenig Minuspunkte zu sammeln.

Sehen Sie sich hier das 6 nimmt! Kartenspiel direkt bei Amazon an

6 nimmt ist ein Kartenspiel für die große Gruppe

An dem Spiel können bis zu 10 Spieler gleichzeitig teilnehmen. Auch das ist sicherlich ein großer Vorteil dieses Spiels, dessen Regeln nach dem ersten Spielen schnell verstanden sind. Außerdem ist man stets davon abhängig, was die Mitspieler machen. Deshalb braucht man zu aller Strategie und Taktik immer auch ein wenig Glück.

Positiv ist aus zu erwähnen, dass bereits recht junge Kinder an dem Spiel teilnehmen können Schließlich muss man für 6 nimmt nur die Zahlen bis 104 kennen. Und ein wenig Subtrahieren ist natürlich auch nicht schlecht, aber keine zwingende Voraussetzung. Man muss nur wissen, welche Zahl größer ist als eine andere.

 

Letztes Update 11 Monaten